Tongariro Alpine Crossing

Null Grad, 7 Uhr 30.
Null Grad, 7 Uhr 30.
Innen warm, außen kalt.
Innen warm, außen kalt.
Schnell raus aus dem großen Krater.
Schnell raus aus dem großen Krater.
Entlang des roten Kraters.
Entlang des roten Kraters.
Lawa-Katapult.
Lawa-Katapult.
360° Nordinsel.
360° Nordinsel.
Green Lakes unter uns, Blue Lake im Hintergrund, Schwefel in der Nase.
Green Lakes unter uns, Blue Lake im Hintergrund, Schwefel in der Nase.
Anderthalb Stunden Serpentinen ins Tal.
Anderthalb Stunden Serpentinen ins Tal.

900 m rauf, 1100 runter, 19,4 km. Sechs bis acht Stunden sind angegeben, netto genügen fünf. Der Bus startet um sieben (bei knapp unter Null Grad und gefrorenen Scheiben) und setzt uns eine halbe Stunde später ab. Abgeholt wird man um drei, vier oder fünf (bei dann wieder 25 Grad im Tal), also viel Zeit für einen gemütlichen, aber teils alpinen Gang. Trotzdem fällt es schwer, nicht mit den ersten mithalten zu wollen. Denn auch für den Ausblick sollte man ab und an innehalten, man sieht Richtung West und Ost die Küsten der Nordinsel, Richtung Norden die Hügel rund um Hobbiton, zwischendurch geht es entlang schwefeliger Seen, Krater und noch aktiver Rauchsäulen. Das Gebiet selbst umfasst einige lange Routen, sodass es Hütten zum übernachten gibt, die auch bei zügigen Wetterwechseln Schutz bieten. Am Vortag herrschten um die Gipfel herum noch 70 km/h Windgeschwindigkeit und Nebelfelder, da hat nur eines von vielen Busunternehmen eine Hand voll Touris auf Eigenverantwortung zum Start gefahren.