Westküste Südinsel und Marlborough Sounds

Weiche Grautöne.
Weiche Grautöne.
Grauer Dunst.
Grauer Dunst.
Die Neuseeländer Alpen mit Mount Cook, 3754 m.
Die Neuseeländer Alpen mit Mount Cook, 3754 m.
Fox Gletscher (vom Strand aus zu sehen!).
Fox Gletscher (vom Strand aus zu sehen!).
Falling Rocks und Falling Ice!
Falling Rocks und Falling Ice!
New Zealand in Grey.
New Zealand in Grey.
Graue Nebelbänke in den Tälern.
Graue Nebelbänke in den Tälern.
Zu Besuch bei den Pancake Rocks (im Hintergrund).
Zu Besuch bei den Pancake Rocks (im Hintergrund).
Blaugrün kämpfen gegen Grau an.
Blaugrün kämpfen gegen Grau an.
Einbahnstraßenbeschilderung im nördlichen Fjordland: Marlborough Sounds.
Einbahnstraßenbeschilderung im nördlichen Fjordland: Marlborough Sounds.
Zen-Campsite am Abend.
Zen-Campsite am Abend.
Zen-Campsite am Morgen.
Zen-Campsite am Morgen.

Die Westküste ist rough und leider oftmals regnerisch. Im Süden ziehen tiefe Fjorde ins Land, nördlicher sieht man die Gletscherzungen der Dreitausender vom Strand aus. Alles sehr malerisch, bis auf die Stiche der Sandflies. Die Schwellungen und der Juckreiz übertreffen jeden Mückenstich aus der Vergangenheit um Längen. Eine Maori-Legende besagt folgendes: Der Schöpfer der Natur und der schönen Dinge begann im Süden Neuseelands die Berge und Fjorde zu formen und verbesserte sein Schaffen Schritt für Schritt gen Norden zu sanften Hügeln und Weiden. Auf halber Strecke treffen so unheimlich schöne Gebirge auf Fjorde, Seen und Strände, sodass sich hier alle Menschen niederlassen wollen würden. So kam der teuflische Gegenspieler und schuf die Sandmücken um mit ihren giftigen Stichen ein frohes Leben unmöglich zu machen. So bleibt der schönen Gegend nicht mehr als ihre Einsamkeit mit vereinzelten kurzweiligen Besuchen. Selbst kolumbianische Abwehrsprays oder Seifen können die Qualen nicht verhindern, jeder Schritt ein schwieriges Unterfangen im West Coast Bush.

Die unendlichen Weiten der Fjorde und Wasserstraßen im Marlborough Sounds an der Nordspitze der Südinsel sind fliegenfrei, sonnig und dementsprechend entspannend. Die Straßen zu eng, kurvig und immerzu Sackgassen – sehr dünn besucht und frei von Hauptstraßen-Touris.