Exciting

New Zealand, Exciting.
New Zealand, Exciting.
Fahrradständer.
Fahrradständer.
20 m hoch!
20 m hoch!
Übernachtung im Exciting bei Regen.
Übernachtung im Exciting bei Regen.
Moon Safari.
Moon Safari.
Öffentliches Toilettenhaus: schick.
Öffentliches Toilettenhaus: schick.
Samstagnachmittag in Wellington.
Samstagnachmittag in Wellington.
Fähre von Nord- zu Südinsel.
Fähre von Nord- zu Südinsel.

Der «Backpacker Sleepervan» passt perfekt. Wir haben ein eigenes Zuhause, schlafen 23 Tage im selben Bett, müssen keine Unterkünfte suchen oder buchen, keine Busfahrten planen, können jeden Tag selbst kochen und können jederzeit überall anhalten. Der Van ist ein Van, kein Bus und erst recht kein Wohnmobil.Vorne zwei Sitze, hinten eine Bank längs, also tatsächlich nur für Zwei – keine 47 Tramper wie auf Kuba. Eine «Schrankwand» an der Seite und ein Herd zum ausfahren, wenn die Kofferraumklappe geöffnet ist. Fühlt sich alles sehr praktisch, gemütlich und geräumig an, wenn man auch um den Van springen kann. Fühlt sich aber eng an, wenn es an der Küste regnet, weil man bei der See nie weiß was kommt und wenn es zeitgleich 100 km weiter in den Bergen regnet, weil die ihr eigenes Wetter haben. 100 km/h sind das Maximum, es gibt aber auch keine Autobahn und viel zu viel zu gucken. Wir haben zwei fixe Dates in drei Wochen: jeweils die Fähre zwischen Nord- und Südinsel. So müssen wir in zweieinhalb Tagen von Auckland in Wellington sein, haben dann zwei Wochen auf der Südinsel und nochmals eine weitere auf der Nordinsel. Die Fähre ist dreieinhalb Stunden unterwegs von Wellington nach Picton und im Fjord vor Picton ein feines Highlight.
Wellington war verregnet aber in Feierlaune dank Seven Spirit und Rugby-Nations-Cup.
Unsere Campingplätze sind staatliche Basic- oder Standardsites voll im Grünen, gepflegt und mit Toiletten und Waschbecken für acht Euro für uns beide (Geld wird im Briefumschlag in eine Box gesteckt). Geduscht wird nur noch jeden dritten Tag auf einem privaten Platz. Aufgrund der Kühlbedingungen im Van gibt’s Wein statt Bier…